Alle Krypto Wallettypen im Überblick

Unterscheidung nach Arten und Vorstellung der Nutzungsmöglichkeiten


Das Wichtigste in Kürze

  • Viele Nutzer kaufen ihre ersten Kryptowährungen auf einer Börse. Diese Börse verwaltet im Auftrag der Besitzer die Kryptowährungen auf hauseigenen Wallets.
  • Ein Multi-Signature Wallet ist eine speziale Art von Wallet, bei der mehrere Schlüssel generiert werden. Dies kann unterschiedliche Gründe haben.
  • Die klassische Variante des Abspeicherns – wie sie auch von Satoshi Nakamoto angedacht war – ist die physische Sicherung auf einem Stück Papier.
  • Eine der ungewöhnlichsten wie auch faszinierendsten Aufbewahrungsmöglichkeit ist das Speichern des Seeds im eigenen Kopf. Die Erstellung ist ähnlich zum Paper Wallet.

Online-Wallets – „Hot Wallets“


Es ist hauptsächlich zwischen Online- und Offline-Wallets zu unterscheiden. Bei Hot Wallets, welche online am Netz sind gibt es immer ein erhöhteres Risiko von Hacks.

Exchange Wallets

Viele Nutzer kaufen ihre ersten Kryptowährungen auf einer Börse. Diese Börse verwaltet im Auftrag der Besitzer die Kryptowährungen auf hauseigenen Wallets. Dies ist oftmals der einfachste und bequemste Weg. Doch sollte die Börse in Zahlungsschwierigkeiten geraten oder gehackt werden, sind die Einlagen der Nutzer meist nicht mehr zu retten. Somit sollte man seine Kryptowährungen auf separate Wallets überweisen, welche zu 100% selbst kontrolliert werden können.

Vorteile

  • „Bequemste“ Art der Sicherung
  • Schnell auch wieder zu handeln und zu verkaufen

Nachteile

  • Gefahr vor Hacks enorm groß, Account oder auch Börse
  • Scam-Webseiten

Desktop Wallets

Als Erstes muss zwischen Wallet und Client unterschieden werden. Ein Wallet bietet meist die grafische Oberfläche für das Senden und Empfangen und die Verknüpfung zu einem Client. Ein Full Client hat die komplette Blockchain gespeichert und ist Teil des Netzwerks. Die meisten Desktop Wallets sind Lite Clients, welche nur den notwendigen Teil der Blockchain speichern und somit nicht so viel Speicherplatz benötigen.

Vorteile

  • Mit gewohnten Oberflächen am eigenen Rechner agieren
  • Als Full Client Teil des Netzwerks werden

Nachteile

  • Virenbefall des Rechners, unbemerkter Diebstahl von Coins

Mobile Wallets

Ähnlich wie am Desktop gibt es auch für mobile Geräte wie Handy oder Tablet Wallets. Hierbei ist vor allem die Einfachheit der Nutzung und die Portabilität entscheidend.

Vorteile

  • Einfach in der Benutzung, Scannen von QR-Codes
  • Weiteres Backup der Seedphrase ermöglicht Wiederherstellung auch bei Verlust des Geräts

Nachteile

  • Sicherheit des Endgeräts, Gefahr bei öffentlichen WLAN-Netzwerken

Multi-Signature Wallets

Ein Multi-Signature Wallet ist eine speziale Art von Wallet, bei der mehrere Schlüssel generiert werden. Dies kann unterschiedliche Gründe haben. Zum Beispiel um erhöhte Sicherheit zu haben, oder um einen Wallet zu erstellen, welcher von mehreren Personen genutzt werden kann. Bei Erstellung behält die Firma einen private Key, die anderen beiden bekommt der Nutzer. Diese kann er nun auf unterschiedliche Weise speichern. Für die Benutzung werden immer 2 von 3 Keys benötigt, was einen Missbrauch vorbeugt

Vorteile

  • Teilung der Verantwortung
  • Gleichzeitiges Verwalten durch mehrere Personen
  • Demokratischer

Nachteile

  • Risiko bei Erstellung, da Walletbetreiber einen Key behält
  • Komplizierter in der Erstellung

Offline-Wallets – „Cold Wallets“


Diese Art von Wallets ist offline, also nicht am Netz angeschlossen. Im Idealfall werden die Schlüsselpaare offline erzeugt und verschlüsselt und werden nie den Gefahren des Internets ausgesetzt.

Hardware Wallets

Die für den versierten Nutzer einfachste und beste Möglichkeit Kryptowährungen langfristig zu sichern. Der Zweck von den meist USB-Stick großen Geräten ist einzig die Offline-Speicherung von Kryptowährungen. Typische Anbieter hierbei sind Ledger oder Trezor.

Vorteile

  • Generierung der Schlüssel offline
  • Keine Viren, die eventuell auf dem Computer sein könnten
  • Weiterer Schutz durch PIN-Code

Nachteile

  • Kompliziert für regelmäßigen Gebrauch
  • Für Senden meist ein Computer notwendig, Empfangen jederzeit möglich

Paper Wallets

Die klassische Variante des Abspeicherns – wie sie auch von Satoshi Nakamoto angedacht war – ist die physische Sicherung auf einem Stück Papier. Hierbei wird das Paar aus Public und Private Key offline erzeugt und auf ein Stück Papier geschrieben. Dieses kann anschließend auch an mehreren Orten sicher verwahrt werden (z.B. Safe, Haus der Eltern

Vorteile

  • Sicherste Aufbewahrungsmethode, selbst bei Technikausfall
  • Gut für Langzeitlagerung

Nachteile

  • Fehleranfälligkeit bei der Erstellung
  • Zerstörung durch Feuer, Verblassen der Schrift
  • Diebstahl durch Einbrecher

Brain Wallets

Eine der ungewöhnlichsten wie auch faszinierendsten Aufbewahrungsmöglichkeit ist das Speichern des Seeds im eigenen Kopf. Die Erstellung ist ähnlich zum Paper Wallet. Man erstellt einen Seed, nur anstatt ihn auf dem Papier niederzuschreiben und in den Safe zu legen, wird dieser auswendig gelernt. Diese Möglichkeit zeigt eine der beeindruckendsten Eigenschaften einer nicht-konfiszierbaren Währung. Diese kann auch nicht greifbar aufbewahrt werden.

Vorteile

  • Hoher Schutz vor Beschlagnahmung und Diebstahl
  • Einfacher Grenzübertritt

Nachteile

  • Gedächtnisverlust
  • Fehleranfälligkeit beim Auswendig lernen
  • kein weiteres „Backup“

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: