Der Immobilienmarkt in der Autostadt

Immobilien Ingolstadt

Wir möchten uns im Folgenden näher mit dem Immobilienmarkt in Ingolstadt beschäftigen. Dabei gehen wir unter anderem auf die wichtigsten Details zur Stadt an der Donau ein. Ebenfalls geben wir Ihnen Informationen zu den aktuellen Preisen, die Sie zum Beispiel für Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke erzielen können.

Immobilien Ingolstadt – Auf dem neuesten Stand

Geschichte

Die Ersterwähnung erfolgte 806. Im späten Mittelalter war die Stadt neben München, Landshut und Straubing eine der Hauptstädte der bayerischen Teilherzogtümer, was sich in der Architektur widerspiegelt. Ingolstadt wurde dann am 13. März 1472 Sitz der ersten Universität in Bayern, die sich später als Zentrum der Gegenreformation profilierte. Noch heute präsentiert sich die historische Altstadt von ihrer besten Seite.

Großstadt-Feeling

Ingolstadt darf sich seit über 30 Jahren Großstadt nennen, denn Ende der 80er Jahre wurden in der Stadt an der Donau erstmals mehr als 100.000 Einwohner gezählt. Seit dieser Zeit konnte sich Ingolstadt über einen großen Zuzug freuen, sodass die Großstadt mittlerweile über 137.000 Einwohner hat. Im Bereich Kultur und Freizeit hat die mit zwei Hochschulen ausgestattete Großstadt ebenfalls ein reichhaltiges Angebot. So gibt es Ingolstadt einige Theater, Museen und bekannte Sportvereine, wie zum Beispiel den FC Ingolstadt oder auch die Ingolstadt Panther (Eishockey).

Innovation

Ingolstadt ist eine sehr moderne Stadt, die unter anderem als Automobilstadt für den Standort des Automobilherstellers Audi bekannt ist. Dies führte unter anderem dazu, dass Ingolstadt ein sehr beliebter Standort zum Wohnen und auch für zum Teil international tätige Firmen wurde. Die Folge war in den vergangenen Jahren nicht nur ein enormer Zuzug, sodass Ingolstadt zu den am stärksten wachsenden Orten Deutschlands gehört. Zudem spiegelt sich die Attraktivität auch in den Miet- und Immobilienpreisen wider. Nach der Landeshauptstadt München ist Ingolstadt die zweitgrößte Stadt Oberbayerns.

Welcher Stadtteil passt zu mir?

Interessant ist bei Großstädten, wie auch in Berlin, Hamburg oder Frankfurt, immer ein Blick auf die einzelnen Stadtteile, auch im Hinblick auf die Immobilienpreise. Immobilien in Ingolstadt sind aktuell insbesondere in den folgenden Stadtteilen zu einem relativ hohen Preis zu veräußern:

Haunwöhr
5.025 € pro m²
Oberhauhnstadt
5.070 € pro m²
Gerolfing
5.160 € pro m²
Mailing
6.050 € pro m²

Zu den aktuell günstigeren Stadtteilen zählen insbesondere Ringsee, Etting und Friedrichshofen.

Alles was Sie über Mieten in Ingolstadt wissen sollten

Im Folgenden möchten wir etwas näher darauf eingehen, welche Preise Sie zum Beispiel erzielen können, wenn Sie in Ingolstadt ein Haus verkaufen möchten, eine Eigentumswohnung veräußern oder auch ein komplettes Grundstück zum Verkauf freigeben wollen. Dabei gehen wir ebenfalls darauf ein, dass es derzeit eine nahezu ideale Situation ist, falls Sie ein Haus in Ingolstadt verkaufen möchten oder sich von Ihrer Eigentumswohnung mit Gewinn trennen wollen.

Aufgeteilt ist Ingolstadt in zwölf Stadtgebiete, die teilweise von der Struktur und auch von der Art der Immobilien her sehr unterschiedlich gestaltet sind. So finden sich insbesondere in der Altstadt vorrangig Wohnungen innerhalb von Mehrparteienhäusern. Andere Stadtteile hingegen sind vor allem durch Einfamilienhäuser geprägt, wieder andere Stadtteile in erster Linie bei Familien mit Kindern äußerst gefragt.

Was kostet eine Eigentumswohnung in Ingolstadt

Kommen wir zu den Immobilien, die Sie in Ingolstadt vielleicht verkaufen möchten. Beginnen wir an dieser Stelle mit den Eigentumswohnungen. Selbstverständlich sind die Preise pro Quadratmeter in den vergangenen knapp zehn Jahren deutlich gestiegen. Dies zeigt zum Beispiel die Preisentwicklung bei den Wohnungen mit 60 m² Wohnfläche, die sich über die letzten neun Jahre wie folgt darstellt:

2011
ca. 2.650 €
2014
ca. 3.400 €
2016
ca. 4.450 €
2020
ca. 4.530 €

Auch hier ist allerdings wie bei den zuvor aufgeführten Mieten zu vermerken, dass die Tendenz leicht rückläufig ist. Für eine 60 m² große Eigentumswohnung konnten Sie im vergangenen Jahr durchschnittlich noch etwa 4.560 Euro erzielen, sodass der Preis aktuell ein wenig geringer ausfällt.

Für eine kleine Eigentumswohnung mit einer Fläche von 30 m² erzielen Sie derzeit durchschnittlich etwa 4.580 Euro je Quadratmeter. Nur etwas weniger – auf den Quadratmeter gerechnet – gibt es bei größeren Eigentumswohnungen mit einer Wohnfläche von 100 m² zu erzielen. Hier ist ein Preis von derzeit rund 4.550 Euro im Durchschnitt realistisch.

Mietpreise in Ingolstadt: kleine Wohnungen äußerst gefragt

Wie es in nahezu jeder Großstadt aktuell der Fall ist, so sind auch die Mieten in Ingolstadt in den letzten knapp zehn Jahren gestiegen. Hier gibt es allerdings einen deutlichen Unterschied – je nach Wohnfläche. Besonders hoch sind die Mieten auf den Quadratmeter gerechnet bei kleinen Wohnungen und Apartments mit einer Fläche von 30 m². Hier kostete der Quadratmeter Wohnfläche im vergangenen Jahr durchschnittlich 16,70 Euro. 

Allerdings: Aktuell ist der durchschnittliche Mietpreis für eine 30 m² große Wohnung mit 14,90 Euro nicht unerheblich zurückgegangen. Um einiges günstiger sind größere Mietwohnungen mit zum Beispiel 100 m² Wohnfläche. Hier beträgt der aktuelle Mietpreis rund 10,60 Euro pro Quadratmeter. Dennoch liegt Ingolstadt beim Mietspiegel insgesamt sowohl über dem Durchschnitt in Bayern als auch über dem Bundesdurchschnitt.

Was kostet ein Haus in Ingolstadt?

Insbesondere Häuser sind in Ingolstadt gefragt. Falls Sie eine Immobilie in Ingolstadt verkaufen möchten, erzielen Sie im Durchschnitt beispielsweise für Objekte mit einer Wohnfläche von 150 m² derzeit einen durchschnittlichen Preis von 4.600 Euro je Quadratmeter.

Damit liegen die Preise in der Donaustadt rund 1.000 Euro über dem landesweiten Durchschnitt und sogar fast 2.000 Euro über dem bundesweiten Durchschnitt. Ähnlich stellt sich die Situation bei den Häusern mit 100 und 200 m² dar, sodass sich beim Hausverkauf in Ingolstadt derzeit die folgenden Durchschnittspreise pro Quadratmeter ergeben:

100 m²
ca. 5.540 €
150 m²
ca. 4.600 €
200 m²
ca. 4.430 €

Die deutlichen Preissteigerungen zeigen sich zum Beispiel bei einem Haus mit einer Wohnfläche von 100m². Für dieses haben Sie vor knapp zehn Jahren nur etwa 2.500 Euro pro Quadratmeter zahlen müssen, während Sie jetzt fast den doppelten Preis, nämlich rund 5.540 Euro pro Quadratmeter, auf den Tisch legen müssen. Hier spielt sich sicherlich am deutlichsten die in den letzten Jahren immer weiter gestiegene Attraktivität des Standortes Ingolstadt wider.

Was kostet ein Grundstück in Ingolstadt?

Manche Menschen möchten in Ingolstadt keine fertige Immobilie oder Eigentumswohnungen kaufen bzw. verkaufen, sondern stattdessen ein Grundstück. Daher sind in der Stadt an der Donau natürlich auch die derzeitigen durchschnittlichen Grundstückspreise interessant.

Werden Sie jetzt unser Partner und profitieren Sie von unserer Reichweite.

Hier fällt auf, dass – im Gegenteil zu zahlreichen anderen Städten wie Regensburg, Straubing oder Nürnberg – es kaum Unterschiede beim Kaufpreis pro Quadratmeter bei den unterschiedlichen Grundstücksgrößen gibt. Bei allen Größen, angefangen von unter 300 m² bis über 800 m² Grundstücksfläche, bewegen sich die aktuellen Quadratmeterpreise ungefähr zwischen 760 und 800 Euro. Lediglich die sehr großen Grundstücke mit über 800 m² sind mit etwa 900 Euro im Durchschnitt ein wenig teurer.

Immobilienpreise in der Umgebung

Falls Sie nicht unbedingt in Ingolstadt selbst eine Immobilie suchen oder dort Wohneigentum besitzen, sind die Immobilienmärkte an interessanten Orten in der Umgebung ebenfalls eine wichtige Information.

Die durchschnittlichen Immobilienpreise in den Städten rund um Ingolstadt sind um einige Hundert Euro pro Quadratmeter günstiger als in der Autostadt. Dies trifft sowohl auf die Preise von Häusern als auch Eigentumswohnungen zu.

Relativ günstige Immobilien finden Sie zum Beispiel in Egweil. Dort beläuft sich der Quadratmeterpreis bei Häusern und Wohnungen auf lediglich etwa 2.550 Euro.

Es geht allerdings auch deutlich teurer, beispielsweise in Wettstetten oder Köschin. Dort erzielen Sie beim Verkauf Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung durchschnittliche Quadratmeterpreise von 3.800 bis 4.100 Euro.

Ingolstadt – Der Geheimtipp an Immobilienmarkt

Der Immobilienmarkt in Ingolstadt verhält sich in der Vergangenheit und auch aktuell so, wie es in zahlreichen anderen Großstädten der Fall ist. Allerdings hat aktuell das Preiswachstum etwas im Vergleich zu den letzten Jahren gestoppt. In manchen Bereichen sind die Immobilienpreise sogar leicht rückläufig, trotzdem es sich bei der Donaustadt nach wie vor um eine sehr gefragte Großstadt handelt. Dies gilt sowohl zum Wohnen als auch zum Arbeiten. Aktuell können Sie bei einem eventuellen Verkauf Ihrer Immobilie in Ingolstadt sicherlich attraktive Preise erzielen. Besonders gefragt sind kleine Eigentumswohnungen, aber auch Häuser mittlerer Größe.

Zusatztipp:

Falls Sie derzeit ein Haus, eine Wohnung oder auch ein Grundstück verkaufen möchten, nutzen Sie am besten die Dienste eines Immobilienmaklers. Dieser kennt sich am Standort Ingolstadt bestens aus und hat meistens die Möglichkeit, Immobilien zu einem etwas höheren Preis zu veräußern, als Sie selbst in der Lage wären. Selbstverständlich sind Immobilienmakler ebenfalls beratend tätig, falls Sie es in Erwägung ziehen, eine Immobilie in Ingolstadt zu erwerben oder auf dem entsprechenden Grundstück errichten zu lassen. Sie kennen die örtlichen Gegebenheiten und sind der perfekte Ansprechpartner für Sie.