Wohntrends 2021

Wohntrends in 2021

14 Wohntrends, die Sie 2021 kennen sollten

Das Jahr 2021 verspricht – unter anderem auch mit Hinblick auf Wohntrends – abwechslungsreich zu werden. Wer sich schon immer auf der Suche nach einer Möglichkeit befunden hat, seine Wohnung ein wenig natürlicher wirken zu lassen, kommt hier auf seine Kosten. 

Doch auch Einrichtungsfans, die sich nicht allzu sehr für Holz begeistern können, dürften sich für die neuen Wohntrends 2021 interessieren. Selten war es einfacher, mit Hilfe der aktuellen „It Pieces“ den eigenen Wohnstil noch ein wenig mehr zu untermalen. 

Aber was ist 2021 eigentlich angesagt? Welche Accessoires und Designs gelten als „Must Haves“? Und wie können besagte Trends in der eigenen Einrichtung gelebt werden?

Die gute Nachricht:
wohnen war selten flexibler als 2021!

Wohntrend Nr. 1: Holz 

Natürlichkeit spielt auch im Jahre 2021 eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, das Beste aus den eigenen vier Wänden herauszuholen. Holz wirkt besonders gut im Wohnbereich und in der Küche, kann jedoch natürlich auch im Flur oder im Bad dazu eingesetzt werden, ein besonders wohnliches, gemütliches Flair hervorzurufen. 

Wer wirklich „up to date“ sein möchte, sollte sich im kommenden Jahr vor allem auf die helleren Holzsorten konzentrieren. Helles Holz eignet sich erfreulicherweise auch dazu, um in etwas kleineren Zimmern zum Einsatz zu kommen, ohne erdrückend zu wirken. 

Zusatztipp: Lust auf noch mehr Natürlichkeit? Neben Möbeln und Accessoires aus Holz spricht nichts gegen Pflanzen in zahlreichen Varianten. Sie sind dazu in der Lage, die Natürlichkeit und die Farbe des Holzes auf besondere Weise aufzufangen. 

Wohntrend Nr. 2: klassische Sofas

Im Jahr 2021 besinnen sich viele Designer – gerade mit Hinblick auf moderne Sofas – auf klare Formen und klassische Materialien. Das Leder (falls es jemals „out“ gewesen sein sollte) feiert im kommenden Jahr sein absolutes Revival. Besonders angesagt sind dunkle Töne

Jedoch bleibt auch mit Hinblick auf die erwähnten Sofas keineswegs die Flexibilität auf der Strecke. Wer beispielsweise einen vergleichsweise kleinen Raum einrichten möchte und Angst davor hat, dass ein zu großes Sofa ein wenig „erschlagend“ wirken könnte, kann sich auch für Modulmöbel entscheiden. Diese lassen sich nach Beliebten ergänzen und bieten so eine überzeugende Wandlungsfähigkeit

Wohntrend Nr. 3: Nachhaltiges Wohnen

Nachhaltigkeit war nie aktueller als heute! Wer modern und umweltfreundlich leben möchte, schwört oft darauf, mindestens ein upgecyceltes Accessoire in seinen eigenen vier Wänden zu wissen. 

Auf der Suche nach Möbeln für den DIY (Do-it-yourself) Bedarf bzw. nach Accessoires im Vintage Stil werden viele auf dem Flohmarkt fündig. Oft reicht eine dünne Lackschicht aus, um so die Möbel der Vergangenheit bzw. Möbel, die lediglich so aussehen, als stammten sie aus der Alten Zeit, wieder hochwertig in Szene zu setzen. 

Hierbei handelt es sich übrigens um einen Mix, der im Allgemeinen in der Einrichtung in 2021 nicht unterschätzt werden sollte. Wer es schafft, Moderne und Vergangenheit miteinander zu kombinieren, liegt voll im Trend. 

Wohntrend Nr. 4: Große Bilder

Wer erinnert sich nicht gern an die Zeit zurück, in der kleine Bilder, Fotos und Co. einfach wahllos auf Wände geklebt wurden? 

2021 geht der Trend jedoch in eine andere, etwas ordentlichere und strukturiertere Richtung. Einrichtungsfans rahmen ihre – meist großen – Bilder und lassen sie so zu echten Highlights werden. Je nach Motiv lassen sich (ansonsten kahle) Wände so schnell in einen Eyecatcher im Raum verwandeln. 

Frei nach dem Motto „Weniger ist mehr!“ liegt es im kommenden Jahr nahe, sich lediglich für wenige Favoriten zu entscheiden, diese aber – im wahrsten Sinne des Wortes – in voller Größe erstrahlen zu lassen. 

Wohntrend Nr. 5: Transparenz

Dieser Wohntrend orientiert sich zu einem großen Teil am minimalistischen bzw. skandinavischen Einrichtungsstil.

Der Vorteil: Transparenz lässt sich sowohl in kleinen als auch in großen Räumen hervorragend dazu nutzen, um für mehr Tiefe zu sorgen. 

Mit Hinblick auf die einzelnen Möbelstücke bedeutet dies unter anderem, beispielsweise auf Möbelstücke mit Glaselementen zu setzen. Aber auch Stühle, Schränke und andere Möbelaccessoires werden mittlerweile im „Transparent-Look“ angeboten. Hierbei handelt es sich dementsprechend um einen interessanten Gegensatz zum oben erwähnten Holz. 

Wohntrend Nr. 6: Mediterrane Akzente

Wer den nächsten Urlaub am Meer nicht mehr erwarten kann, dürfte unter anderem von diesem Wohntrend angetan sein.

Denn: auch im Jahr 2021 spricht nichts dagegen, sich ein wenig mediterranes Flair nach Hause zu holen – und das nicht nur im Badezimmer. 

Mediterrane Akzente kommen unter anderem auch wunderbar im Wohn- und Schlafbereich zum Tragen. Um hier voll im Trend zu sein, ist es ratsam, auf einen Mix aus Weiß, Rot und Blau zu setzen. Ob zusätzlich noch einschlägige Symbole, wie zum Beispiel der Anker oder der Fisch in den Fokus gerückt werden sollen, ist natürlich vom Geschmack eines jeden Einzelnen abhängig. 

Wohntrend Nr. 7: Interessante Stoffe

Kissen eignen sich hervorragend dazu, um einen bestimmten Wohnbereich auf besondere Weise zu betonen. Während hier früher noch fast ausschließlich auf Muster und die entsprechenden Designs gesetzt wurde, geht man im Jahr 2021 noch ein wenig weiter. Hier zeigen sich die Designer besonders experimentierfreudig, wenn es um Materialien in verschiedenen Varianten geht. 

Im kommenden Jahr ist Samt in verschiedenen Farben angesagt. Besagter Samt kann dann wiederrum natürlich mit anderen Materialien, wie Leder, Baumwolle und Co., kombiniert werden. Hier lohnt es sich, verschiedene Mixes auszutesten, um so den ganz persönlichen Favoriten zu finden. 

Wohntrend Nr. 8: Der Landhausstil

Der Landhausstil ist besonders eng mit dem ersten erwähnten Wohntrend, den natürlichen Materialien, verbunden. Wer – auch in der Stadt – Lust hat, sich ein wenig Gemütlichkeit und „Farngefühl“ in die eigenen vier Wände zu holen, kann den Landhausstil in verschiedenen Intensitäten für sich entdecken. 

Entgegen vieler Vorurteile muss besagter Stil nicht ausschließlich in Beige- und Brauntönen daherkommen, sondern kann noch auf vielseitige andere Weise interpretiert werden. Vor allem Kombinationen mit Weiß und Rot erfreuen sich hier einer besonderen Beliebtheit

Wohntrend Nr. 9: Stilbrüche zwischen den einzelnen Räumen

Viele Einrichtungsfans lieben es, jeden Raum für sich selbst immer wieder neu zu erfinden. Hier ist niemand innerhalb der kompletten Wohnung an einen bestimmten Stil gebunden. Ganz im Gegenteil!

Wer Lust darauf hat, einrichtungstechnisch unterschiedliche Wege zu gehen, darf im Jahre 2021 gern die Raumgrenzen zu Stilgrenzen werden lassen. 

Ein Bad in rustikaler Optik? Das Wohnzimmer eher minimalistisch? Selten konnten Wohnbereiche individueller in Szene gesetzt werden. 

Wohntrend Nr. 10: Hängende Elemente

Die Wohnung ist zu klein, als dass viele Dekoaccessoires hier platziert werden könnten? Kein Problem! Wie wäre es damit, diese einfach aufzuhängen?

Dieser Trend geht deutlich über die klassischen hängenden Pflanzen hinaus. Er zeigt auf, wie vielseitig ein Raum genutzt werden kann. 

Selbstverständlich sollte dieser Trend – vor allem in kleinen Wohnungen – mit Bedacht eingesetzt werden. Ansonsten wirkt ein Zimmer schnell unaufgeräumt (oder zumindest unharmonisch).

Das könnte Sie auch interessieren:

Wohntrend Nr. 11: Runde Elemente

Diesen Aspekt machen sich unter anderem auch die Produzenten von TV Shows zunutze: Runde Möbel lassen ein Zimmer in sich harmonischer aussehen. Der Blick der Betrachter wird nicht von einer Ecke in die andere geleitet, sondern hat die Möglichkeit, problemlos länger zu verweilen. 

Runde Elemente können 2021 in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz kommen. Egal, ob an Sofas oder an Tischen: mit ein wenig Feingefühl lassen sich tolle Kombinationen schaffen. 

Wohntrend Nr. 12: mehr Farbe für das Bad

Über einen langen Zeitraum hinweg galt das Bad noch als der Wohnbereich, der farbtechnisch eher stiefmütterlich behandelt wurde. Hier griff man vor allem auf helle, manchmal auch auf Brauntöne zurück. Dabei verbirgt sich im Badezimmer echtes Potenzial! 

Farbige Handtücher und andere Elemente können dabei helfen, die ganz persönliche „Oase der Ruhe“ noch ein wenig einladender werden zu lassen. Für zusätzliche Farbtupfer sorgen oft noch Blumen unterschiedlichster Art.

Viele Pflanzen sind für die hohe Luftfeuchtigkeit im Bad sehr „dankbar“ und wachsen hier umso besser. Wer absolut keinen „grünen Daumen“ hat, kann natürlich auch auf die künstliche Variante zurückgreifen. 

Wohntrend Nr. 13: Pastelltöne

Lust auf dezente Farben? 2021 ist das Jahr der Pastelltöne! Diese können auf wunderbare Weise miteinander kombiniert werden, ohne dass sie zu auffällig wirken. Eine tolle Alternative für alle, die verschiedene Designs ausprobieren wollen, jedoch nicht Gefahr laufen möchten, eine Einrichtung beispielsweise mit grellen Tönen zu überfordern. 

Besagte Pastelltöne passen dann wiederum auch super zu altbekannten Klassikern, wie zum Beispiel weißen Wänden oder hellen Böden. 

Wohntrend Nr. 14: Deko, Deko, Deko!

Was wäre eine gelungene Einrichtung ohne den Blick aufs Detail? 2021 ist es wichtiger denn je, Deko bewusst einzusetzen und so für kleine Highlights im Großen Ganzen zu sorgen. 

Denn: Dekoaccessoires sind mehr als nur „Staubfänger“! Viele von ihnen erzählen eine spannende Geschichte und sind es daher wert, in Szene gesetzt zu werden. 

Wer diesen Trend auf die Spitze treiben möchte, kann die verschiedenen Deko-Elemente natürlich nicht nur im Wohnbereich, sondern auch im Bad und in der Küche einsetzen und so ein Flair schaffen, das sich durch die komplette Wohnung zieht.  

Wohntrends 2021: was erwartet die Einrichtungsfans?

Anhand der langen Liste an Wohntrends, die im kommenden Jahr eine wichtige Rolle spielen wird, zeigt sich, dass es selten einfacher war, seine eigenen vier Wände individuell einzurichten. Mittlerweile ist es auch „erlaubt“ zwischen einzelnen Einrichtungsstilen – zumindest zwischen den verschiedenen Wohnbereichen – zu mischen. 

Auf der Suche nach neuen Highlights für die Wohnung kann es sich unter anderem auch lohnen, kleinere (und manchmal auch größere) Accessoires auf dem Flohmarkt zu shoppen und diesen mit Hilfe von Upcycling eine neue Note zu verleihen. 

Kurz: 2021 wird spannend und einrichtungstechnisch sicherlich dazu führen, dass viele Wohnbereiche in einem neuen Glanz erstrahlen.  

Lesen Sie auch unbedingt unseren Wohnen – Ratgeber

Haben Sie noch weitere Tipps? Lassen Sie es uns wissen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.