Der Mercedes unter den Städten

Immobilien Stuttgart

Stuttgart ist nicht nur die Hauptstadt Baden-Württembergs, sondern gleichzeitig eine der Städte, die in den letzten Jahren besonders beliebt geworden sind. Dies zeigt sich unter anderem am Miet- und Immobilienmarkt, der sich jeweils durch zum Teil deutlich gestiegene Preise auszeichnet. Inzwischen hat insbesondere der Immobilienmarkt in Stuttgart ein hohes Preisniveau erreicht. Sehen Sie selbst!

Immobilien Stuttgart – Auf dem neuesten Stand

Bevor wir näher auf das Thema Immobilien in Stuttgart eingehen, möchten wir Ihnen noch einige interessante Eckdaten zur Hauptstadt von Baden-Württemberg geben. Die Metropole zählt mittlerweile etwas mehr als 630.000 Einwohner, sodass es sich gleichzeitig um die größte Stadt im gesamten Bundesland Baden-Württemberg handelt. Bundesweit ist Stuttgart inzwischen nach Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Köln und Düsseldorf die sechstgrößte Stadt, wobei die gesamte Region als Ballungsraum sogar fast 2,9 Millionen Einwohner zählt.

Als Stadtkreis ist Stuttgart in insgesamt 23 Stadtbezirke aufgeteilt. In der Metropole befinden sich unter anderem die Landesregierung und der Landtag von Baden-Württemberg. Seit vielen Jahren zeichnet sich die Metropole am Neckar insbesondere als ein wichtiger Wirtschaftsstandort und Finanzplatz aus. Manche weltweit bekannte Firmen sind dort angesiedelt, allen voran die Automobilhersteller Daimler sowie Porsche.

Stuttgart selbst zeichnet sich von seiner Landschaft her insbesondere durch zahlreiche Anhöhen, Täler, Grünanlagen und unterschiedliche Bauwerke aus. Besonders bekannt sind unter anderem der Talkessel in Stuttgart sowie das Neckartal. Darüber hinaus ist Stuttgart innerhalb des gesamten Bundesgebietes zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt geworden, der unter anderem durch den internationalen Flughafen oder auch das europäische Schienennetz gekennzeichnet ist.

Welcher Stadtbezirk passt zu Ihnen?

Von der Struktur her teilt sich die Metropole Stuttgart in 23 Stadtbezirke auf. Diese wiederum bestehen aus 152 Stadtteilen sowie 318 Stadtvierteln. Zu den bekannteren Stadtbezirken zählen unter anderem:

  • Bad Canstatt
  • Degerloch
  • Feuerbach
  • Stuttgart Nord
  • Möhringen
  • Untertürkheim

Außerhalb von Stuttgart und teilweise sogar außerhalb von Baden-Württemberg gehört unter anderem Bad Cannstatt zu den bekanntesten und auch beliebtesten Stadtvierteln. Gleichsam handelt es sich um das Viertel in der Metropole, welches die größte Bevölkerungsdichte aufweist. Charakteristisch für Bad Cannstatt sind unter anderem die zahlreichen kleinen Gassen, Fachwerkhäuser und bedeutende Gebäude. Daher gibt es in diesem Stadtviertel ein ganz besonderes Flair und zahlreiche Ausflugsziele. Deutschlandweit bekannt ist Bad Cannstatt insbesondere durch sein großes Volksfest, die sogenannten Cannstatter Wasen, die eine Art Gegenentwurf zum bayerischen Oktoberfest darstellen.

Wer es gerne idyllisch mag, der ist im Stadtteil Frauenkopf bestens aufgehoben. Dieser wird oftmals auch als Oase der Ruhe bezeichnet, die sich dennoch mitten in der Metropole Stuttgart befindet. Aufgrund der Hanglage ist der Stadtteil Frauenkopf insbesondere im Sommer beliebt, denn die Temperaturen sind dort um einige Grad kälter als im „Kessel“. Trotzdem gibt es eine schnelle und gute Anbindung an die Stuttgarter City, die nur einige Minuten entfernt ist.

Falls nicht unbedingt Ruhe gewünscht ist, sondern wer das pralle Leben in Stuttgart genießen möchte, der ist insbesondere im Stadtteil Stuttgart-Mitte bestens aufgehoben. Dort finden sich zahlreiche Cafés, Kneipen und zudem gibt es ein reges Nachtleben. Ergänzt wird dieses Angebot durch ein Kunstmuseum, das alte Schloss sowie zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, insbesondere auf der Königstraße.

Alles was Sie über Mieten in Stuttgart wissen müssen?

Die Entwicklung am Mietmarkt in Stuttgart ist erfreulich für Vermieter, weniger jedoch für Mieter bzw. Mietsuchende. Die Quadratmeterpreise sind nämlich in den letzten fünf bis zehn Jahren deutlich angestiegen. Dies führt dazu, dass Sie mittlerweile für eine Mietwohnung in der Neckar-Metropole durchschnittlich etwa 16,74 Euro zahlen müssen. Am günstigsten – was in diesem Fall wirklich relativ zu sehen ist – finden Sie eine Mietwohnung heutzutage im Stadtteil Giebel. Dort bewegt sich der durchschnittliche Quadratmeterpreis im Bereich zwischen 12,60 und 12,75 Euro.

Damit liegt also selbst der günstigste durchschnittliche Mietpreis in Stuttgart noch über drei Euro über dem Bundesdurchschnitt. Besonders teuer ist demgegenüber Asemwald, denn dort beläuft sich der durchschnittliche Mietpreis auf rund 20,80 Euro. Es ist demnach in Stuttgart insbesondere für Durchschnittsverdiener nicht einfach, eine bezahlbare Mietwohnung zu finden. Aufgrund der Struktur gibt es nur noch wenige Möglichkeiten, das Angebot durch neue Baumaßnahmen auszuweiten.

Werden Sie jetzt unser Partner und profitieren Sie von unserer Reichweite.

Was kostet eine Eigentumswohnung in Stuttgart?

Ganz ähnlich und teilweise noch drastischer stellt sich die Situation am Eigentumsmarkt in Stuttgart dar. Dies bezieht sich sowohl auf Eigentumswohnungen als auch auf einzelne Immobilien, zum Beispiel auf Ein- und Zweifamilienhäuser. Bleiben wir aber zunächst bei den Wohnungen. Laut Immobilienpreisspiegel 2021 zahlen Sie aktuell für eine 60 m² große Eigentumswohnung in Stuttgart rund 5.150 Euro je Quadratmeter. Damit liegt Stuttgart rund 1.500 € je Quadratmeter über dem Durchschnitt in Baden-Württemberg und etwa 1.300 € pro Quadratmeter über dem bundesweiten Durchschnitt. Bei größeren Eigentumswohnungen mit einer Fläche von 100 m² ist die Differenz zum Durchschnittswert in Baden-Württemberg sogar noch größer. Dann zahlen Sie in Stuttgart momentan knapp 5.700 Euro je Quadratmeter.

An der Entwicklung der vergangenen Jahre wird eines deutlich: Sowohl bei Eigentumswohnungen mit einer Wohnfläche von 30 m² als auch 100 m² sind die Immobilienpreise entweder ungefähr auf dem gleichen Niveau geblieben oder sogar leicht gefallen. Damit ist Stuttgart durchaus eine Ausnahme im Vergleich zu zahlreichen weiteren Metropolen des Landes. Trotzdem hat sich der Immobilienmarkt in der baden-württembergischen Landeshauptstadt so entwickelt, dass in den vergangenen zehn Jahren deutliche Preissteigerungen zu erkennen sind.

Deutlich gestiegen sind die Preise für Eigentumswohnungen in allen Größen, insbesondere bei den relativ kleinen Wohnungen. So kostete der Quadratmeter in Hamburg vor knapp fünf Jahren noch etwa 3.300 Euro, während Sie derzeit für einen Quadratmeter in einer 30 m² großen Eigentumswohnung bereits über 5.000 Euro zahlen müssen.

Welcher Stadtbezirk – Welcher Preis?

Wiederum typisch für eine Großstadt im Bereich des Wohnungsmarktes ist, dass sich die Quadratmeterpreise bei Eigentumswohnungen teilweise deutlich zwischen den einzelnen Stadtteilen unterscheiden. Dies zeigt eine exemplarische Übersicht der folgenden Stadtteile der Neckar-Metropole:

Mönchfeld
ca. 3.600 €
Neugerut
ca. 3.700 €
Münster
ca. 3.920 €
Sillenbusch
ca. 6.440 €
Wolfbusch
ca. 7.100 €

Sie wollen eine Immobilie veräußern und haben Fragen dazu?
Wir klären mit Ihnen alle Fragen rund ums Thema Immobilienverkauf.

Was kostet ein Haus in Stuttgart?

Dass die Preise für Wohneigentum in Stuttgart in den letzten Jahren – im Vergleich zu zahlreichen weiteren Großstädten – nicht ganz so deutlich gestiegen oder in manchen Bereichen sogar leicht zurückgegangen sind, hat sicherlich auch damit zu tun, dass das Niveau der Immobilienpreise in Stuttgart ohnehin bereits seit Jahren sehr hoch ist. Dies zeigt eindrucksvoll ein Vergleich zwischen den durchschnittlichen Preisen für Immobilien mit einer Wohnfläche von 200 Quadratmetern zwischen Stuttgart, Baden-Württemberg und dem gesamten Bundesgebiet im Durchschnitt:

Umso größer das Haus wird, desto höher sind die Quadratmeterpreise. So zahlen Sie beispielsweise derzeit für ein 200 m² großes Haus mehr als 5.600 Euro je Quadratmeter. Selbstverständlich ist auch in Hamburg die Entwicklung der Eigentumspreise für Häuser in den letzten Jahren sehr interessant. Diese stellt sich am Beispiel einer Immobilie mit einer Wohnfläche von 100 m² wie folgt dar:

  • Stuttgart: ca. 10.000 Euro pro Quadratmeter
  • Baden-Württemberg: ca. 3.100 Euro pro Quadratmeter
  • Bundesgebiet: ca. 2.990 Euro pro Quadratmeter

Die Quadratmeterpreise für ein Haus mit einer Wohnfläche von 200 Quadratmetern sind in Stuttgart aktuell sage und schreibe dreimal so hoch wie im Durchschnitt des Bundeslandes Baden-Württemberg und noch etwas mehr als dreimal so hoch im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt. Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei anderen Wohnflächen, zum Beispiel bei einem Haus mit einer Fläche von 100 oder 150 m². Im Gegensatz zu Eigentumswohnungen sind die Immobilienpreise für Häuser in den letzten Jahren weiter gestiegen. Haben Sie zum Beispiel für ein 100 m² großes Haus im Jahr 2017 noch knapp 4.000 Euro je Quadratmeter bezahlt, so beträgt der Quadratmeterpreis aktuell rund 5.000 Euro.

Was kostet ein Grundstück in Stuttgart?

Bei den Grundstückspreisen in Stuttgart fällt eines sofort auf: Es gibt zum Teil extreme Unterschiede hinsichtlich der Quadratmeterpreise, die sich nach der Größe des Grundstücks richten. Bei unbebauten Grundstücken zahlen Sie aktuell zum Beispiel für Grundstücke mit einer Fläche zwischen 200 und 500 Quadratmetern einen Quadratmeterpreis von knapp 150 Euro. Hat das Grundstück eine Fläche von 500 bis 800 Quadratmetern, beträgt der Preis hingegen lediglich rund 30 Euro je Quadratmeter.

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei den bebauten Grundstücken, für die in den vergangenen vier Wochen (Stand Mitte Januar 2021) exemplarisch die folgenden Preise verlangt wurden:

200 bis 300 m²
13 € pro Quadratmeter
300 – 400 m²
14 € pro Quadratmeter
400 – 500 m²
6 € pro Quadratmeter
800 – 900 m²
2 € pro Quadratmeter

Der Mangel an Bauland und die gleichzeitig steigende Nachfrage nach größeren Grundstücken machen den Baugrund in der schwäbischen Traumstadt zu etwas ganz Exklusivem. Grundstücksbesitzer sollten ein Auge auf diesen Trend werfen, denn der Trend der steigenden Preise setzt sich in Stuttgart stetig fort.

Stuttgart – Die Südstadt mit Niveau

Mit Blick auf den Immobilentrend fällt auf, dass der Immobilienmarkt in Stuttgart nicht ganz so gleichmäßig verläuft, wie es in zahlreichen anderen Metropolen des Landes der Fall ist. Im Bereich Eigentumswohnungen sind die Preise sogar in den letzten fünf Jahren teilweise leicht gesunken. Allerdings ist dies zu einem großen Teil darauf zurückzuführen, dass sich die Preise ohnehin auf einem relativ hohen Niveau befinden.

Dies wird insbesondere bei Häusern deutlich, denn dort kosten 200 m² teilweise mehr als das Dreifache im Vergleich zum bundesweiten oder landesweiten (Baden-Württemberg) Durchschnitt. Die Mieten befinden sich ebenfalls auf einem bereits recht hohen Niveau, insbesondere im Hinblick auf die Durchschnittspreise. Daher haben es Menschen Stuttgart immer schwerer, sowohl eine passende Mietwohnung als auch ein bezahlbares Einfamilienhaus zu finden.

Zusatztipp:

Falls Sie derzeit ein Haus, eine Wohnung oder auch ein Grundstück verkaufen möchten, nutzen Sie am besten die Dienste eines Immobilienmaklers. Dieser kennt sich am Standort Stuttgart bestens aus und hat meistens die Möglichkeit, Immobilien zu einem etwas höheren Preis zu veräußern, als Sie selbst in der Lage wären. Selbstverständlich sind Immobilienmakler ebenfalls beratend tätig, falls Sie es in Erwägung ziehen, eine Immobilie in Stuttgart zu erwerben oder auf dem entsprechenden Grundstück errichten zu lassen. Sie kennen die örtlichen Gegebenheiten und sind der perfekte Ansprechpartner für Sie.