Der Immobilienmogul am Rhein

Immobilien Düsseldorf

Düsseldorf ist eine Metropole am Rhein und gleichzeitig Landeshauptstadt des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Heute handelt es sich um eine wirtschaftlich starke und vor allem sehr modebewusste Metropole, deren Einwohner manchmal als sehr auf das Äußere bedacht – nicht immer zu Unrecht – kritisiert werden. Eine kuriose Besonderheit gibt es in Düsseldorf auch. Es handelt sich nämlich um die einzige Stadt bundesweit, in der es – wie beim Autofahren – gelbe Signale bei den Fußgängerampeln gibt, die entweder auf das bevorstehende Grün oder Rot hinweisen.

Besonders bekannt ist in Düsseldorf die Altstadt, aber darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere interessante Stadtteile. Der Miet- und Immobilienmarkt in Düsseldorf zeichnet sich – wie in nahezu allen Großstädten des Landes – durch gestiegene Preise in den letzten Jahren aus.

Immobilien Düsseldorf – Auf dem neuesten Stand

Kulturmetropole

Düsseldorf liegt am Rhein und verfügt über mehrere Rheinhäfen. Darüber hinaus gibt es eine sehr gute Infrastruktur, die international ausgerichtet ist. So gibt es den Düsseldorfer Hauptbahnhof mit zahlreichen Anbindungen an europäische Großstädte sowie den internationalen Airport. Auch der Sport nimmt in der Rheinmetropole einen hohen Stellenwert ein. So gibt es aktuell mit Fortuna Düsseldorf einen Zweitliga-Club und mit dem traditionellen Eishockeyverein Düsseldorfer EG einen DEL-Club in dieser Sportart.

Großstadt-Feeling

Düsseldorf ist eine kreisfreie Stadt und liegt am Rhein. Mit inzwischen etwas mehr als 620.000 Einwohnern handelt es sich einerseits um die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes und zugleich um die siebtgrößte Stadt im gesamten Bundesgebiet. Nimmt man die Metropolregion Rhein-Ruhr und die Metropolregion Rheinland zusammen, dann liegt Düsseldorf im Zentrum einer etwa 8,6 Millionen Einwohner umfassenden Metropolregion.

Innovation

Ein weiteres Kennzeichen der Landeshauptstadt ist, dass es sich um ein sehr wichtiges Wirtschaftszentrum mit internationaler Verflechtung handelt. Darüber hinaus ist Düsseldorf Messestadt und es haben sich zahlreiche größere Unternehmen in der Rheinmetropole niedergelassen, wie zum Beispiel Henkel. Ferner sind insbesondere die folgenden Branchen in Düsseldorf bestens vertreten und nehmen einen hohen Stellenwert ein: Wirtschaftsprüfung, Finanzen, Kunsthandel, Mode und Unternehmensberatung.

Welcher Stadtbezirk passt zu Ihnen?

Bevor wir näher auf Immobilien in Düsseldorf eingehen, möchten wir einen Blick auf die Stadtbezirke und Stadtteile werfen. Insgesamt gliedert sich das gesamte Stadtgebiet der Landeshauptstadt Düsseldorf in zehn Stadtbezirke, die wiederum in 50 Stadtteile eingeteilt werden. Dabei haben die einzelnen Stadtbezirke keinen Namen, sondern Nummern von 1-10. Der bevölkerungsreichste Stadtbezirk ist der Stadtbezirk Bilk, denn dort wohnen knapp 110.000 Einwohner. Zu den bekanntesten Stadtteilen Düsseldorfs zählen unter anderem:

Altstadt | Oberbilk | Oberkassel| Bilk | Friedrichstadt | Benrath

Die Rheinmetropole hat viele interessante Stadtbezirke. Jeder mit seinem ganz eigenen Flair. Hier ein paar exklusive Tipps, auf die es ankommt, wenn man nach Düsseldorf möchte.

Im Stadtkern der Landeshauptstadt befindet sich die Stadtmitte, was gleichzeitig der Name des Stadtteils ist. Hier findet sich auch die weltberühmte Königsallee als Prachtstraße (Einkaufsstraße) der Landeshauptstadt.

Ebenfalls befindet sich auch das japanische Viertel in der Stadtmitte, konkret rund um die Immermannstraße. Es gibt eine unmittelbare Nähe zum Hauptbahnhof, sodass es sich naturgemäß bei diesem Stadtteil um eine sehr beliebte und bewegte Region handelt.

Für Touristen ist es nahezu unumgänglich, zumindest einmal die Düsseldorfer Altstadt zu besuchen. Hier ist das Zentrum des Nachtlebens der Rheinmetropole, denn in der Altstadt finden sich zahlreiche Restaurants, Bars, Nachtklubs und sonstige Etablissements. Insbesondere die Dichte an Kneipen ist extrem groß, wobei selbstverständlich bevorzugt Altbier ausgeschenkt wird.

Ein gänzlich anderer Stadtteil Düsseldorfs ist Kaiserswerth. Dieser liegt etwa 20 Minuten entfernt vom Stadtzentrum, wobei die Verbindung mit diversen Bussen und der U-Bahn sehr gut ist. Kaiserswerth zeichnet sich insbesondere durch die Nähe zum Rhein aus und ist vor allen Dingen bei Familien und Sportliebhabern gefragt. Kaiserswerth ist eine eher ruhigere Gegend, jedoch ist alles rund um den Klemensplatz und den Kaiserwerther Markt vorhanden, was man zum Leben braucht.

Familien zieht es in Düsseldorf häufig in den Stadtteil Pempelfort. Mit der Nordstraße ist eine der größten Einkaufsstraßen in Düsseldorf zu finden. Es gibt eine große Auswahl an Geschäften, angefangen vom kleinen Gemüsehändler bis hin zu großen Supermärkten. Pempelfort ist daher ein recht belebter und gleichermaßen für jüngeres Publikum beliebter Stadtteil.

Wissenswertes über Mieten in Düsseldorf

Düsseldorf macht im Bereich der Mieten keine Ausnahme im Vergleich zu den meisten anderen Großstädten, wie beispielsweise Berlin, Hamburg, München oder Köln. Das bedeutet konkret, dass der durchschnittliche Quadratmeterpreis für eine Wohnung in den vergangenen Jahren nahezu kontinuierlich gestiegen ist.

Aktuell (Januar 2021) beläuft er sich auf durchschnittlich 13,60 Euro pro Quadratmeter. Für immer mehr Durchschnittsverdiener wird es langsam schwierig, in Düsseldorf bezahlbaren Wohnraum zu finden. Nicht selten warten insbesondere jüngere Familien sogar Jahre auf die passende Wohnung. Bei Besichtigungsterminen kommt es häufiger vor, dass zwischen 50 bis 100 Bewerber am Ort anzutreffen sind. 

Werden Sie jetzt unser Partner und profitieren Sie von unserer Reichweite.

Trotzdem ist die Wohnungsknappheit in Düsseldorf noch nicht so weit fortgeschritten, wie es in manch anderen Metropolen des Landes der Fall ist. Besonders günstig sind die Mieten noch in Urdenbach. Das günstigste Stadtviertel wartet derzeit mit einem durchschnittlichen Mietpreis von sogar unter zehn Euro auf, nämlich etwa 8,70 Euro je Quadratmeter.

Mehr als doppelt so teuer ist es – im Durchschnitt betrachtet – in Hafen mit einem Quadratmeterpreis von rund 18,10 Euro. Es lohnt sich also, sich die einzelnen Stadtteile näher zu betrachten, wenn Sie auf der Suche nach einer Mietwohnung in Düsseldorf sind.

Was kostet eine Eigentumswohnung in Düsseldorf?

Ein durchaus typisches Merkmal zahlreicher Großstädte des Landes ist im Bereich der Eigentumswohnungen, dass in den vergangenen Jahren vor allem die Preise für kleine Wohnungen deutlich gestiegen sind. Dies gilt unter anderem auch für die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens, Düsseldorf. Wenn wir einmal eine Eigentumswohnung mit einer Fläche von 30 m² als Beispiel nehmen, dann haben sich die Preise in der Rheinmetropole in den letzten Jahren wie folgt entwickelt:

2018
ca. 2.980 €
2019
ca. 3.950 €

2020
ca. 3.580 €
2021
ca. 4.700 €

In den letzten vier Jahren ist der Quadratmeterpreis für eine kleine Eigentumswohnung in Düsseldorf also um sage und schreibe fast 2.000 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Bei mittelgroßen und größeren Eigentumswohnungen ist die Tendenz nicht ganz so drastisch, denn dort sind die Preise im Schnitt in den letzten vier Jahren lediglich um etwa 300 bis 400 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Die Tendenz zu kleinen Eigentumswohnungen lässt sich dadurch erklären, dass möglichst viele Menschen Wohneigentum in Düsseldorf besitzen möchten, wobei es sich dabei zu einem sehr großen Anteil um Singles oder zumindest Alleinstehende handelt.

Interessant ist in Düsseldorf auch ein Blick auf die Stadtteile, was die unterschiedlichen Preise für Eigentumswohnungen betrifft. Hier ein kurzer Überblick über ausgewählte Stadtteile:

Lichtenbroich
ca. 3.200 €
Holthhausen
ca. 3.300 €
Grafenberg
ca. 4.500 €

Stadtmitte
ca. 6.500 €
Oberkassel
ca. 8.600 €
Altstadt
ca. 10.500 €

Die Spanne ist in Düsseldorf also zwischen den Stadtteilen teilweise sehr groß und reicht von rund 3.200 Euro bis hin zu mehr als 10.000 Euro pro Quadratmeter für eine Eigentumswohnung.

Was kostet ein Haus in Düsseldorf?

Zwar ist auch der Preis für Häuser in Düsseldorf in den letzten Jahren durch steigende Tendenzen gekennzeichnet. Der Anstieg ist allerdings deutlich geringer als bei den kleineren bis mittleren Eigentumswohnungen. Aktuell kostet ein Haus in der Rheinmetropole in entsprechender Größe bzw. Wohnfläche:

  • 100 m²: ca. 4.400 € je Quadratmeter
  • 150 m²: ca. 4.800 € je Quadratmeter
  • 200 m²: ca. 5.600 € je Quadratmeter

Es fällt sofort auf, dass Häuser pro Quadratmeter umso teurer werden, desto größer die Wohnfläche ist. Hier kommt sicherlich zu einem gewissen Grad der Platzmangel in der Rheinmetropole zum Ausdruck.

Aufgrund der Angebots- und Nachfragesituation sind einfach kleinere Häuser noch etwas leichter zu finden als Objekte mit größerer Wohnfläche. Die Preisentwicklung verhält sich allerdings vor diesem Hintergrund etwas paradox.

In den letzten vier Jahren sind die Quadratmeterpreise für kleinere Häuser, beispielsweise mit einer Wohnfläche von 100 m², deutlich stärker gestiegen als die Preise der mittelgroßen Häuser, die eine Wohnfläche zwischen 150 und 200 m² haben. Kostete zum Beispiel ein Einfamilienhaus im Jahre 2017 noch etwa 3.450 Euro je Quadratmeter, bezahlen Sie heute für ein gleich großes Haus bereits etwa 1.000 Euro pro Quadratmeter mehr. Bei den mittelgroßen Häusern beläuft sich der Preisanstieg mit durchschnittlich zwischen 500 und 600 Euro je Quadratmeter moderater.

Was kostet ein Grundstück in Düsseldorf?

In Düsseldorf zeigt sich ein typisches Bild wie in Berlin, Hamburg oder Frankfurt, was die Grundstückspreise angeht. Dies ist dadurch gekennzeichnet, dass besonders bestimmte Grundstücksgrößen besonders gefragt sind.

In Düsseldorf sind das insbesondere Grundstücke mit einer Fläche zwischen 600 und 700 m² sowie ab mindestens 900 m². Hier müssen Sie als Käufer derzeit mit einem Quadratmeterpreis von rund 400 bis 450 Euro rechnen.

Deutlich günstiger erhalten Sie kleinere Grundstücke zwischen 300 und 400 Quadratmetern. Hier bewegt sich der Preis aktuell zwischen 180 und 200 Euro je Quadratmeter.

Allerdings gilt natürlich auch für die Grundstücke in Düsseldorf, dass drei Merkmale wichtig und ausschlaggebend für den Preis sind, nämlich: Lage, Lage, Lage! Ferner existieren zum Teil deutliche Unterschiede zwischen den Grundstücken in unterschiedlichen Stadtteilen der Landeshauptstadt.

Immobilien Düsseldorf – Die Chance am Rhein

Der Immobilienmarkt in Düsseldorf siedelt sich im Vergleich mit anderen Großstädten vergleichsweise mittig an. Das bedeutet, dass die Immobilien- und Mietpreise zwar auch in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen angestiegen sind, allerdings nicht so deutlich, wie in manch anderen Metropolen.

Einige Entwicklungen sind typisch für Großstädte, zum Beispiel, dass insbesondere die Preise für kleine Eigentumswohnungen in den letzten Jahren erheblich angezogen haben. Düsseldorf ist eine Weltstadt mit internationalem Flair, sodass auch zukünftig von ansteigenden Miet-  und Immobilienpreisen auszugehen ist.

Zusatztipp:

Falls Sie derzeit ein Haus, eine Wohnung oder auch ein Grundstück verkaufen möchten, nutzen Sie am besten die Dienste eines Immobilienmaklers. Dieser kennt sich am Standort Düsseldorf bestens aus und hat meistens die Möglichkeit, Immobilien zu einem etwas höheren Preis zu veräußern, als Sie selbst in der Lage wären. Selbstverständlich sind Immobilienmakler ebenfalls beratend tätig, falls Sie es in Erwägung ziehen, eine Immobilie in Düsseldorf zu erwerben oder auf dem entsprechenden Grundstück errichten zu lassen. Sie kennen die örtlichen Gegebenheiten und Besonderheiten und sind der perfekte Ansprechpartner für Sie.