Die Kulturstadt am Rhein

Immobilien Köln

Die Domstadt Köln zählt zu den Metropolen des Landes und gleichzeitig zu den fünf größten Städten im gesamten Bundesgebiet. Daher ist es nicht erstaunlich, dass in der wachsenden Metropole die Immobilienpreise in den vergangenen Jahren teilweise deutlich angestiegen sind.

Dennoch werden in Köln weiterhin neue Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser entstehen, insbesondere auf der rechtsrheinischen Seite. Dort werden Wohnräume, Grünflächen, Kindergärten und Einkaufsmöglichkeiten neu erschlossen. Dennoch zeichnet sich der Immobilienmarkt auch in Köln vor allem dadurch aus, dass die Nachfrage größer als das Angebot ist, was letztendlich zu steigenden Preisen in der Vergangenheit geführt hat.

Immobilien Köln – Auf dem neuesten Stand

Immobilien in Köln Dom

Geschichte

Köln ist eine der ältesten Städte des Landes und mit einer langen Historie belegt. Das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt Köln, welches gleichzeitig einen Einblick in die über 2000-jährige Geschichte gibt, ist der Kölner Dom. Jedes Jahr lockt er tausende Besucher aus ganz Europa in die Domstadt. Außerdem ist Köln für seine kulturelle Vielfalt bekannt. Der Kölner Karneval ist da nur ein Beispiel von Vielen.

Großstadt-Feeling

Mit etwa 1,1 Millionen Einwohnern ist die Domstadt inzwischen nach Berlin, Hamburg und München die viertgrößte Stadt des Landes. Die Region Köln-Bonn als Ballungsraum hat insgesamt sogar mehr als vier Millionen Einwohner. Die Stadt selbst ist in neun Bezirke und insgesamt 89 Stadtteile unterteilt. Darüber hinaus werden die Verkehrsmöglichkeiten durch mehrere Binnenhäfen und natürlich durch den Internationalen Flughafen Köln-Bonn erweitert. Vielfältigkeit und Charme machen Köln zur Weltstadt.

Innovation

Die Domstadt zählt zu den größten Bildungs- und Forschungsstandorten in Deutschland. Köln ist durch die ungefähr 50.000 Studenten geprägt, die an der Technischen Hochschule und anderen Hochschulen der Stadt Köln studieren. Nicht nur deshalb zählt die Domstadt zu den größten Bildungs- und Forschungsstandorten in Deutschland.

Welcher Stadtbezirk passt zu mir?

Wie es für zahlreiche Metropolen des Landes typisch ist, gibt es auch in Köln teilweise ganz unterschiedliche Stadtbezirke und Stadtteile. Die Domstadt zunächst in insgesamt neun Stadtbezirke, nämlich:

  • Innenstadt
  • Mühlheim
  • Ehrenfeld
  • Nippes
  • Lindenthal
  • Porz
  • Kalk
  • Rodenkirchen
  • Chorweiler

Innerhalb der Bezirke trifft man auf bekannte und vor allem sehr beliebte Stadtteile. Dazu gehört beispielsweise die Kölner Südstadt. Hier sind insbesondere Kölner „Ureinwohner“, aber auch zahlreiche ausländische Mitbürger vertreten, die sich schon sehr lange in der Domstadt aufhalten. Ebenfalls bekannt ist die Kölner Südstadt aufgrund des Karnevals, der auf dem Trödelmarkt stattfindet. 

Ein ganz anderer Stadtteil ist der Rheinauhafen. Er dient insbesondere als Flaniermeile und Nobelviertel, besitzt unter anderem einen Yachthafen und zeichnet sich mittlerweile dadurch aus, dass dort mehrere global tätige und weltweit bekannte Unternehmen angesiedelt sind. Edel-Restaurants und Galerien ergänzen das Bild, welches sich vom Rheinaufhafen zeichnen lässt. 

Wiederum ein gänzlich anderer Stadtteil ist das Friesenviertel. Dies zeichnet sich insbesondere durch sein einzigartiges Nachtleben aus, denn hier sind zahlreiche Szene-Kneipen, Clubs und Bars angesiedelt. Wer in der Domstadt unvergessliche Nächte erleben möchte, der ist im Friesenviertel genau an der richtigen Adresse.

Wie nahezu fast jede Metropole des Landes, so verfügt Köln ebenfalls über ein Medienviertel, nämlich den Mediapark. Dort sind zahlreiche Unternehmen angesiedelt, insbesondere aus dem Bereich IT und Neue Medien. Zudem befindet sich im Mediapark das mit fast 150 m höchste Bürogebäude der Stadt. Ebenfalls zum Mediapark gehört ein Multiplex-Kino mit 14 Kinosälen, welche insgesamt über 3.500 Besucher fassen.

Werden Sie jetzt unser Partner und profitieren Sie von unserer Reichweite.

Alles was Sie über Mieten in Köln wissen müssen

Immobilien in Köln kaufen

Welcher Typ würde am besten zu Ihnen passen? Wollen Sie einfach einen Tapetenwechsel und suchen in der Domstadt eine neue Mietwohung, die genau Ihre aktuellen Erwartungen erfüllt? Oder möchten Sie sich als Vermieter einfach wieder mal auf den Neuesten Stand des Mietspiegels bringen? Wir von Neue.Immo begleiten Sie gerne auf dem Weg der schweren Entscheidungen.

Steigende Immobilienpreise, hohe Nachfrage, günstige Zinsen: Die Bedingungen auf dem deutschen Immobilienmarkt lassen Medien und Experten immer wieder darüber spekulieren, ob sich in Deutschland eine Immobilienblase im Jahr 2021 entwickelt.

Im Vergleich zu einigen anderen Großstädten, wie zum Beispiel Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart, sind die Mietpreise in Köln teilweise noch relativ erschwinglich. So bewegt sich der aktuelle Quadratmeterpreis für eine Wohnung in der Domstadt derzeit (Stand Anfang Januar 2021) im Durchschnitt bei 13,52 Euro. Zwar liegt Köln damit rund vier Euro über dem bundesweiten Durchschnitt mit einer Wohnungsmiete von 9,36 Euro, aber es gibt eine Reihe von Stadtteilen und Stadtvierteln, in denen Wohnen noch recht günstig ist.

Die niedrigsten Mieten zahlen Sie derzeit im Stadtteil Roggendorf/Thenhoven mit lediglich knapp 6,50 Euro pro Quadratmeter. Das krasse Gegenteil ist der Stadtteil Buchforst, denn dort beläuft sich die durchschnittliche Miete auf über 18 Euro je Quadratmeter.

Was kostet eine Eigentumswohnung in Köln?

Es ist nicht überraschend, dass nicht nur die Mietpreise, sondern ebenfalls die Preise für Eigentumswohnungen und Häuser in der Domstadt in den letzten zehn Jahren deutlich gestiegen sind.

Dies zeigt unter anderem ein Blick auf die Entwicklung der vergangenen vier Jahre im Bereich einer Eigentumswohnung mit einer Wohnfläche von 60 m². Hier stellen sich die vergangenen und aktuellen Preise wie folgt dar:

2017
3550 €
2018
3700 €
2019
3800 €
2020
3980 €
2021
4300 €
Immobilienmarkt in Köln

Zwar sind die Eigentumspreise in Köln bei Weitem nicht so drastisch gestiegen, wie es zum Beispiel in Berlin oder München der Fall ist. Trotzdem müssen Käufer einer Eigentumswohnung heute deutlich tiefer in die Tasche greifen, als es noch vor fünf oder zehn Jahren der Fall gewesen ist. 

In einer Hinsicht folgt der Preis für Eigentumswohnungen in der Domstadt dem allgemeinen Trend der Metropolen des Landes, nämlich dass insbesondere relativ kleine Wohnungen einen vergleichsweise hohen Quadratmeterpreis haben. So kostet 1 m² einer 30 m² großen Wohnung in Köln knapp 5.000 Euro, während eine 60 m² große Wohnung mit aktuell etwa 4.100 Euro und eine 100 m² große Wohnung mit derzeit knapp 4.100 € um einige Hundert Euro pro Quadratmeter günstiger sind.

Welcher Stadtbezirk – Welcher Preis?

Interessant ist ebenfalls ein Blick auf die unterschiedlichen Stadtteile, denn dort sind die Preise für Eigentumswohnungen zum Teil sehr unterschiedlich. Die Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen reichen in Köln als von knapp unter 3.000 bis über 6.000 Euro.

Sie wollen eine Immobilie veräußern und haben Fragen dazu?
Wir klären mit Ihnen alle Fragen rund ums Thema Immobilienverkauf.

Was kostet ein Haus in Köln?

Nicht nur die Preise für Eigentumswohnungen sind in der Domstadt in den letzten Jahren gestiegen, sondern ein ähnliches Bild gibt es bei Ein- und Mehrfamilienhäusern. Für ein Haus mit einer durchschnittlichen Wohnfläche von 100 m² zahlen Sie in der Rheinmetropole aktuell rund 4.670 Euro je Quadratmeter. Bei einem Haus mit einer Wohnfläche von 150 oder 200 m² ergibt sich ein nahezu identischer Wert. Interessant ist auch hier die Entwicklung der Quadratmeterpreise, die sich zum Beispiel bei einem Haus mit 100 m² Wohnfläche in Köln seit 2017 wie folgt darstellt:

Aktuelle Preisentwicklung

2017
3350 €
2018
3600 €
2019
3650 €
2020
4300 €
2021
4670 €
Immobilien Köln Dom mit Statue

Deutlich gestiegen sind die Quadratmeterpreise bei Grundstücken von 100m2 demnach insbesondere in den letzten zwei Jahren, nämlich um fast 1.000 Euro je Quadratmeter. Am günstigsten ist aktuell der Stadtteil Müngersdorf, denn dort zahlen Sie lediglich etwa 2.650 Euro je Quadratmeter. In der Altstadt-Süd hingegen bekommen Sie Immobilien im Durchschnitt kaum unter einem Quadratmeterpreis von mindestens 6.000 Euro.

Was kostet ein Grundstück in Köln?

Gleichverteilung auf Grundstücksflächen in Köln

Eine Besonderheit gibt es in Köln, insbesondere im Vergleich zu zahlreichen anderen Metropolen des Landes, nämlich im Hinblick auf die Quadratmeterpreise bei unterschiedlichen Grundstücksflächen.

In Städten wie München und Berlin ist es typisch, dass sich die Preise pro Quadratmeter zwischen den verschiedenen Grundstücksflächen zum Teil in größerem Umfang unterscheiden. Bei Grundstücken in Köln ist dies nicht der Fall, denn der Preis pro Quadratmeter ist nahezu identisch, unabhängig davon, ob das Grundstück eine Fläche von 300, 500 oder 700 m² hat.

Aktuell haben sich die Grundstückspreise diesbezüglich bei etwa 800 Euro je Quadratmeter eingependelt.

Köln – Die Weltstadt mit dem gewissen Etwas

Köln hat sich in den letzten Jahrzehnten nach und nach zu einer Weltstadt entwickelt. Inzwischen handelt es sich um die viertgrößte Stadt des Landes und seit geraumer Zeit hat Köln die 1-Million-Einwohner Marke überschritten. Dennoch sind die Miet- und Immobilienpreise in der Domstadt nicht ganz so deutlich gestiegen, wie es in einigen anderen Metropolen des Landes der Fall ist. 

In Köln gibt es fast 90 unterschiedliche Stadtteile, die auch von den Miet- und Immobilienpreisen her teilweise deutlich voneinander zu unterscheiden sind. In der Domstadt finden die Kölner alles, was das Herz begehrt, angefangen vor einem schrillen Nachtleben über grüne Stadtteile bis hin zu echten Medienvierteln. Daher ist auch in den kommenden Jahren mit weiter steigenden Immobilien- und Mietpreise in der Rheinmetropole zu rechnen.

Zusatztipp:

Falls Sie derzeit ein Haus, eine Wohnung oder auch ein Grundstück verkaufen möchten, nutzen Sie am besten die Dienste eines Immobilienmaklers. Dieser kennt sich am Standort Köln bestens aus und hat meistens die Möglichkeit, Immobilien zu einem etwas höheren Preis zu veräußern, als Sie selbst in der Lage wären. Selbstverständlich sind Immobilienmakler ebenfalls beratend tätig, falls Sie es in Erwägung ziehen, eine Immobilie in Köln zu erwerben oder auf dem entsprechenden Grundstück errichten zu lassen. Sie kennen die örtlichen Gegebenheiten und Besonderheiten und sind der perfekte Ansprechpartner für Sie.