Das im Jahr 1953 gegründete Unternehmen Keuco befindet sich auch heute noch in Familienbesitz und hat eine rasante Entwicklung hinter sich. Damals hatte das Unternehmen mit hochwertigen Bad-Accessoires angefangen, doch schon seit jeher stand die Idee von kompletten Einrichtungskonzepten im Raum. Keuco steht für erstklassige Badeinrichtung, die Emotionen weckt und neue Maßstäbe setzt. Dadurch entsteht ein intimer Raum zum Wohlfühlen, der Eleganz und Luxus vermittelt. 

Diese Herausforderung wurde von Keuco erfolgreich bewältigt und schon bald wandelte sich das Unternehmen zu einer anerkannten Marke für Badmöbel. Im Sortiment von Keuco befinden sich auch Accessoires, Armaturen und Spiegelschränke, die eine einzigartige Kombination aus makelloser Ästhetik, einwandfreier Funktionalität und Ergonomie darstellen.

Keuco Badmöbel werden höchsten Qualitätsansprüchen gerecht

Die innovativen und zeitgemäßen Keuco Badmöbel werden aus einer Vielzahl an feinsten und robusten Materialien hergestellt, die extreme Langlebigkeit gewährleisten. Für höchste Keuco Qualität spricht auch die Tatsache, dass die Produkte teils in Fertigungsanlagen auf dem neuesten Stand der Technik und, teils durch aufwendige Handarbeit hergestellt werden. Nichtsdestotrotz wird bei Keuco jedes Produkt vor der Auslieferung individuell geprüft. Durch eine solch intensive Entwicklungsarbeit und Liebe zum Detail konnte sich Keuco zum Marktführer entwickeln, der seine Möbel heute weltweit verkauft.

Ob im Privatbad oder in international renommierten Vier- und Fünf-Sterne-Hotels – Keuco Badmöbel werden rund um den Globus in über 60 Länder exportiert. Produkte von Keuco sind im Beverly Wilshire in Los Angeles, im Mandarin Oriental in Kuala Lumpur (Malaysia), im Holiday Inn in Dubai, im Radisson in London, im Le Meridien in Paris, im Königspalast in Bahrain und am Flughafen auf Mauritius zu finden, um nur einige zu nennen.

Zeitloses und überzeugendes Design

Das Thema Design wird bei Keuco schon seit Gründung des Unternehmens großgeschrieben. Auch wenn das Unternehmen mehrere Entwicklungsphasen hatte und sich immer wieder neu erfand, war das Streben nach einer zeitlosen und dennoch modernen Ästhetik schon immer vorhanden. Die Ergebnisse eines solchen Strebens sind langlebige Badmöbel, die auch nach vielen Jahren zeitgemäß wirken. Keuco bleibt diesem Prinzip treu, egal ob die Produkte im eigenen Haus oder in Zusammenarbeit mit internationalen Designern entworfen werden. 

Nachhaltige und ressourcenschonende Produktion

Neben der ressourcenschonenden Produktion und der verantwortungsvollen Unternehmensführung, legt Keuco auch großen Wert auf Nachhaltigkeit. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, bei der Produktion auf nachhaltige und ressourcenschonende Lösungen zu setzen. So sorgt Keuco beispielsweise für die eigene Wasseraufbereitung für die Galvanisierungsanlage und leistet durch den Einsatz einer Photovoltaik-Anlage und eines Blockheizkraftwerkes seinen Beitrag zum Klimaschutz.

Darüber hinaus bietet Keuco zahlreiche Sport- und Fortbildungsmöglichkeiten für seine Mitarbeiter. Das Unternehmen sponsert außerdem lokalansässige Kindergärten, Schulen und Sportvereine sowie öffentliche Einrichtungen für Kinder und Kranke weltweit.

Qualität Made in Germany

Das Label „Made in Germany“ ist bei Keuco zu einem Güteversprechen geworden und wird als Pflicht gesehen. Die Werke des Unternehmens befinden sich in Hemer, Gütersloh und Bünde und sichern dort viele Arbeitsplätze. Die Produkte werden in Deutschland geplant, entwickelt, designt und hergestellt, bevor sie weltweit exportiert werden. Durch die Produkte aus eigener Fertigung werden nicht nur Arbeitsplätze geschaffen, sondern auch eine makellose Qualität der Keuco Badmöbel gesichert. 

Vom einfachen Bad zur Wohlfühloase – mit dem richtigen Keuco Sortiment

Keuco hat seine Produktpalette seit Unternehmensgründung kontinuierlich erweitert und dabei Aspekte wie erstklassiges Design, Funktionalität, sorgfältige Verarbeitung und Qualität stets im Auge behalten. Die lange Tradition bei der Herstellung hochwertiger Produkte fürs Bad hatte ein reiches Sortiment zur Folge, das über 6000 unterschiedliche Produkte umfasst. 

Bei keinem anderen Badmöbelhersteller werden so viele unterschiedliche Materialien verarbeitet. Durch die Kombination des nötigen Know-hows und der sorgfältigen Verarbeitung mit den unterschiedlichsten Materialien – von Holz über Aluminium, Zinkdruckguss und Messing bis hin zu ABS und Glas – entstehen Bademöbel, die in Qualität und Design einzigartig sind.

Bei Keuco spielt auch Innovation eine ganz wichtige Rolle. Dieses Verständnis führt zu einer ständigen Weiterentwicklung der Produkte und Besonderheiten im Sortiment, wie z. B. langlebige LED-Leuchtmittel, IXMO Armaturen oder diebstahlsichere Toilettenpapierhalter, die sich im Alltag als besonders funktional erweisen. 

Die Kooperation mit Designern hat bei Keuco Tradition

Das Unternehmen Keuco hat die Vorteile der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Designern erkannt und kann dadurch erstklassige komplette Badeinrichtung anbieten, die formschöne Lösungen und Innovationen miteinander verknüpft. Das erste bekannte Komplettbad „Colani Bad“ wurde bereits in den 70er Jahren durch die Zusammenarbeit von Keuco, Luigi Colani und in Kooperation mit Villeroy & Boch und Grohe entwickelt. 

Mehrere EDITIONEN und komplette Badeinrichtungen sind gemeinsam mit dem namhaften Designer Dominik Tesseraux entstanden. So sind Badmöbel und Waschtische, Armaturen und Accessoires sowie Beleuchtung und Spiegel im Design vereint. Keuco hat außerdem mit zahlreichen namhaften Designern wie Matteo Thun, Christoph Ingenhoven und Reiner Moll viele innovative Bad-Einrichtungskonzepte und Produkte auf den Markt gebracht. Keuco hat dafür mehrere bedeutende Designpreise wie den Design Plus Award, IF Design Award und den Iconic Award erhalten.

Keuco Produkte, Editionen und Serien bieten individuelle Lösungen im Bad

Das umfangreiche Programm von Keuco umfasst Armaturen, Accessoires, Waschtische und Badmöbel, Licht und Spiegel sowie Spiegelschränke. Die Produktserien verfügen über eine so große Sortimentsbreite, das im Bad keine Wünsche offen bleiben.

Ein Beispiel dafür ist das Einrichtungskonzept Edition 90, das für quadratische luxuriöse Badwelten in Verbindung mit runden Elementen steht und vom Designer Dominik Tesseraux entwickelt wurde. Waschtische dieser Serie kommen mit integriertem Syphon und sind frei hängend. Die ebenfalls vom Büro Tesseraux+Partner entwickelte Edition 400 lässt viel Freiraum für Kombinationen und individuellen Ausdruck.

Auch die übrigen Editionen und Serien von Keuco bieten fast unendliche Möglichkeiten, das Bad anspruchsvoll und kreativ zu gestalten. Die perfekte Kombination von Ästhetik und Funktion bietet alles, was zur Verwandlung des Badezimmers in einen Raum des Wohlbefindens nötig ist.

Die Geschichte von Keuco – Wie ein Kleinbetrieb für Beschläge zum weltweit agierenden Unternehmen wurde

Hermann Bönner und Paul Keune haben den Kleinbetrieb für Beschläge im Jahr 1953 zunächst unter dem Namen „PAUL KEUNE + Co. K.-G.rdquo“ gegründet. Eduard Baron de Becker-Remy und Josef Himrich waren ebenfalls als Geldgeber an der Gründung des Unternehmens beteiligt. 

Der Hauptsitz des heutigen internationalen Marktführers für sanitären Ausstattungsbedarf befindet sich im westfälischen Hemer. Heute wird das mittelständische Familienunternehmen von Engelbert Himrich als geschäftsführender Gesellschafter der dritten Generation gemeinsam mit dem Geschäftsführer Hartmut Dalheimer geleitet.

Alles fing 1953 mit sechs Mitarbeitern auf einer Fläche von 400 Quadratmetern und der Fertigung von Standardbeschlägen fürs Badezimmer an. Das Unternehmen wird seit der Gründung im Jahr 1953 von dem Wunsch getrieben, sich stetig zu verbessern und sich immer wieder neu zu entdecken. Das wurde schon bald mit steigenden Verkaufszahlen belohnt, denn im Jahre 1959 hatte das Unternehmen bereits einen Umsatz von einer Million DM erzielt.

Das stetige Wachstum der Nachfrage hatte den Bau des ersten eigenen Fabrikgebäudes am heutigen Standort im Industriegebiet Becke im Jahre 1960/1961 zur Folge. In den folgenden Jahren wurden die Fabrik- und Bürogebäude von Keuco immer wieder erweitert.

In den 70er und 80er Jahren wurde Keuco durch die Entwicklung der ersten eigenen Serien DE LUXE 1961 und der Serie ELEGANCE 1967 geprägt. Die letztere wurde mit mehr als 40 Millionen verkauften Produkten zur erfolgreichsten Serie weltweit. Im Jahre 1962 hatte das Unternehmen mit der Markteinführung hochwertiger Metallspiegelschränke angefangen und im Jahr darauf fing die Internationalisierung in Belgien an. Das erste revolutionäre Baddesign in Deutschland mit Accessoires, Licht und Spiegeln von KEUCO wurde im Jahre 1975 von Luigi Colani entwickelt.

Ab 1984 wird die Firmenbezeichnung zu KEUCO GmbH & Co. KG. geändert. Was jedoch bleibt, ist der Drang des Unternehmens nach einer kontinuierlichen Erweiterung der Produktpalette. Eine wichtige Rolle spielten dabei Firmenzukäufe, was im Jahre 1987 zur Übernahme des größten Wettbewerbers Turk und Bolte aus Iserlohn führte. Im Jahr darauf wurde auch der Küchen- und Badmöbel-Spezialist Herzküchen aus Herford, Ostwestfalen, übernommen. Daraufhin konnte Keuco im Jahre 1988 auch Badmöbel auf den Markt einführen.

Das Jahr 1995 war ebenfalls ein großes Jahr für Keuco. Das Unternehmen übernahm auch den Spiegelschrankhersteller Twick und Lehrke aus dem ostwestfälischen Gütersloh, was Keuco zum internationalen Komplettanbieter für Sanitär den Ausstattungsbedarf machte. Darüber hinaus wurde im Jahr 1995 das bis heute modernste Warenverteilzentrum dieser Branche für rund 13 Millionen Euro gebaut.

Im Jahr 2001 wurde das KEUCO Design- und Kompetenz-Forums für Schulungen von Handel und Handwerk eröffnet und in den folgenden Jahren wasserführende Armaturen und das Care-Programm für barrierefreie Badezimmer auf den Markt gebracht. Das erste Komplettbad EDITION 300 (Armaturen, Accessoires, Spiegelschränke, Waschtische und Badmöbel) entstand im Jahr 2005. 

Im Jahre 2008 ging es weiter mit der Übernahme der Firma LUDEWIG in Bünde, einem Möbelhersteller. Die erfolgreiche Badeinrichtung EDITION 11, designt von Dominik Tesseraux, kam 2011 auf den Markt, während die innovativen Armaturenserie IXMO 2015 vorgestellt wurden.

Keuco zählt mit 500 Mitarbeitern an drei Standorten und einem Jahresumsatz von 126 Millionen Euro zu den erfolgreichsten Unternehmen dieser Branche und gehört laut einer Studie aus 2007 zu den besten 100 Arbeitgebern in Deutschland.